impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Kreisjugendleiterforum: Vernetzung und Ideenfindung im dbb forum siebengebirge
23.10.2017  
Anregungen für die örtliche Gewerkschaftsarbeit sammeln, untereinander vernetzen, zusammen Aktivitäten planen - diese Themen stehen beim alljährlichen Kreisjugendleiterforum der dbb jugend nrw im Fokus. Bei der diesjährigen Auflage, die Ende Oktober im dbb forum siebengebirge stattfand, konnte die dbb jugend nrw 13 engagierte Gewerkschafter aus sieben verschiedenen Kreisjugendgruppen in NRW begrüßen.

Zum Kreisjugendleiterforum kamen 13 junge Gewerkschafter aus ganz NRW zusammen
Wie organisiert man sich und seine Arbeit in einer Kreisjugendgruppe? Welche Aktionen und Veranstal­tungen kann man durchführen und - noch wichtiger - über die dbb jugend nrw abrechnen? Wie macht man am besten Werbung für seine Events und wen kann man mit ins Boot holen? Um all diese Dinge ging es beim Kreisjugendleiterforum, das die dbb jugend nrw vom 20.-22. Oktober im dbb forum siebengebirge durchführte. 13 Vertreterinnen und Vertreter der dbb-Kreisjugendgruppen aus Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Köln, Remscheid, Warendorf und Wuppertal waren hierfür für ein Wochenende nach Königswinter gereist.
Diejenigen, die erst seit kurzem an der Spitze ihrer Kreisjugendgruppe stehen, freuten sich über die Basics und eine Vorstellung von Struktur und Inhalt der gewerkschaftlichen und jugendverbandlichen Arbeit der dbb jugend nrw. Auch die alten Hasen kamen auf ihre Kosten und nutzten die Gelegenheit, sich weiter zu vernetzen, auszutauschen und in Kooperation mit anderen Kreisjugendleitungen gemeinsame Aktionen in Angriff zu nehmen.
Um den Teamgeist der Seminarteilnehmer noch weiter zu fördern, hatten Jennifer Ferdinand, Teresa Froitzheim und Sebastian Schallau von der Landesjugendleitung, die durch das Seminar führten, auch eine sportliche Komponente eingebaut: Lasertag am Samstagabend. Nass geschwitzt, ausgepowert und bestens gelaunt wurden nach den jeweiligen Runden die Ergebnisse bestaunt. Nur eine Erkenntnis trübte den Abend: Die Teenies, die bei den Spielrunden ebenfalls durch die Lasertag-Halle flitzten, sammelten in der gleichen Zeit locker doppelt und dreifach so viele Punkte. Einziger Trost: Dafür wissen die Kiddies nicht, wie man einen Werbemittelzuschuss beantragt oder Geld für seine örtliche Jugendarbeit erhält.

Am Samstagabend stand Lasertag auf dem Plan